Drucken
Georg Ebbert
16.07.2020 13:59

Datenlogging GL070E


Hallo zusammen,
an dem GL070E möchte ich ein Logging einrichten.
Um Anlagenbezogenen Daten in einem Logger unterzubringen, müssen diese ja hintereinander liegen.
Ich würde gern die, über symbolische Adressen, ausgelesenen Daten direkt in den Datenlogger schreiben.
Leider konnte ich bisher nicht herausfinden wie die symbolischen Adressen in eine bestimmte Reiehnfoge gebracht
werden können.
Die Reihenfolge folgt einer Logik die sich mir nicht erschliesst.
Kann mir da jemand helfen?
spstiger
16.07.2020 15:43

AW: Datenlogging GL070E


Das ist leider nicht so leicht möglich. Das ist noch eine Schwachstelle des Dataloggers und Kinco arbeitet in zukünftigen Versionen daran, das zu verbessern. Bei den symbolischen Adressen nimmt der Datalogger leider die physische Adresse der ausgewählten symbolischen Adresse und nutzt die folgenden Speicherbereiche. Die Reihenfolge der symbolischen Adressen spielt dabei keine Rolle. Es bleibt also leider nichts anderes übrig, als die physischen Adressen für den Datalogger in einen zusammenhängenden Bereich zu kopieren, entweder schon auf der SPS oder im HMI. Im HMI bietet sich dafür am ehesten ein Makro an, damit wird es am übersichtlichsten und auch effizient, da das Makro wie eine SPS zuerst die physischen Adressen liest und dann am Ende des Makros wieder rausschreibt.
Gast
17.07.2020 08:16

AW: Datenlogging GL070E


Danke
Ein Multi-Datenübertragung Modul gibt es demnach wohl nicht?
spstiger
17.07.2020 10:42

AW: Datenlogging GL070E


ja richtig, das gibt es leider nicht. Eine Datenübertragung ist mit dem Element Timer und Datenübertragung möglich. Bei der Datenübertragung könnte man Quelle, Ziel und Länge über eine Variable steuern. Mann müsste es aber trotzdem irgendwie in eine Logikroutine einbinden. Da ist ein Makro einfacher.