Drucken

Siemens

Siemens Simatic S7 SPS mit Kinco HMI visualisieren und bedienen

Siemens S7 1200 und Kinco HMI MT4220TE
HMI von Kinco sind eine preiswerte Visualisierungs- und Bedienoption für Siemens S7 SPS. Siemens S7 SPS lassen sich sehr einfach mit den HMI von Kinco kombinieren. Wählen Sie Ihr SPS-Modell und die gewünschte Verbindungsart, um zu sehen, wie HMI und SPS miteinander verbunden werden.

Die Programmiersoftware (Englisch) für die Kinco HMI ist komplett kostenfrei. Sie können Sie hier herunterladen und unverbindlich testen:




Weiter unten finden Sie eine Übersicht aller Kinco HMI. Wählen Sie einfach die passende Größe für Ihr Visualisierungsprojekt.

Wählen Sie Ihr SPS-Modell und eine Verbindungsart, um mehr über die Kommunikationseinstellungen zu erfahren:

 
  • Simatic S7-1200

    • Ethernet

      • Anbindung
      • Treiber-Konfiguration in Kinco HMIware
      • Konfiguration der S7-1200
      • Adressierung
       

      Anbindung der Simatic S7-1200 über Ethernet


      Die Simatic S7-1200 kann einfach per Ethernet an die HMI von Kinco angebunden werden. Entweder per LAN-Direktverbindung oder über einen Hub oder Switch. Damit können auch mehrere S7-1200 über das LAN auf dem Kinco HMI visualisiert werden.

      Alle Kinco-HMI in unserem Online-Shop verfügen dazu über einen normalen RJ-45 Ethernet-Anschluss. Ethernet-Anschluss am Kinco HMI
      Der Ethernetanschluss eines 7" Kinco MT4424TE HMI
       

      Treiberkonfiguration für S7-1200 über Ethernet in der Kinco HMIware


      Der passende Treiber in der Kinco HMIware für die Anbindung der S7-1200 SPS per Ethernet ist der Siemens S7-1200 Ethernet (TCP Slave)-Treiber.
       

      Alle Kinco HMI mit Ethernet-Anschluss können mit der Siemens S7-1200 per Ethernet kommunizieren. Dazu muss in der Kinco HMIware ein Projekt entsprechend angelegt, die Kommunikation konfiguriert und das Projekt auf das HMI übertragen werden. Die Konfiguration erfolgt in folgenden Schritten.

      1. Legen Sie ein neues Projekt in der Kinco HMIware an oder öffnen Sie ein bestehendes Projekt
      2. Ziehen Sie das verwendete HMI im Reiter HMI in das Projekt hinein
      3. Ziehen Sie unter PLC die Siemens S7-1200 Ethernet (TCP Slave) in das Projekt hinein
      4. Öffnen Sie per Doppelklick auf die SPS, dann "Network Device Settings" die Konfiguration des LAN
      5. Fügen Sie unter "Add" die SPS hinzu und konfigurieren die IP der SPS
      6. Fügen Sie unter "Add" das HMI hinzu und konfigurieren die IP des HMI
      7. Schließen Sie alle offenen Fenster mit Ok
      8. Erstellen Sie Bilder und Objekte, die Variablen in der SPS verknüpft sind (mehr dazu unter Adressierung)
      9. Kompilieren Sie das Projekt und übertragen Sie es per Download auf das HMI

      Kinco S7-1200
      Die Konfiguration der Kommunikation zwischen Kinco HMI und Siemens S7-1200 über Ethernet in der Kinco HMIware.
       
      Die Programmiersoftware für die Kinco HMI gibt es hier als Vollversion zum Herunterladen

      Kinco HMIware 2.0 (248 MB)
       
       

      Konfiguration in der Simatic S7-1200


      Konfigurieren Sie die IP-Adresse und Datenbausteine in der S7-1200 über Ihre S7 Software. Die IP konfigurieren Sie über das Profinet Interface. Die Datenbausteine fügen Sie entsprechend hinzu. Kinco S7-1200-IP
      Die Konfiguration der IP-Adresse der S7-1200.
       
      Kinco S7-1200-IP-Download
      Download der Konfiguration der IP-Adresse der S7-1200.
       
      Kinco S7-1200-IP-DB-Config
      Konfiguration eines Datenbausteins in der S7-1200.

       
       

      Adressierung der Siemens SPS Variablen

       
      Kinco HMI Elemente

      Kinco HMIware stellt eine große Auswahl an Elementen zur Verfügung, um Daten der SPS zu visualisieren und zu ändern. Dazu gehören zum Beispiel Schalter, Lampen, Eingabefelder und vieles mehr. Diese Elemente können einfach mit Variablen in der SPS verknüpft werden. Für die Siemens S7-1200 stehen die unten aufgeführten Variablen zur Verfügung.

      Siemens-Variablen in Kinco HMIware
      Auswahl einer Variable in einem HMI Element in der Kinco HMIware


       
      Bit-Adressen

      Zur Verknüpfung mit Bit-Elementen wie Schalter oder Lampen können Sie folgende Adressbereiche in der S7-1200 nutzen:
       
      • Merker (M.B 0.0-2047.7)
      • Ausgänge (Q.B 0.0-127.7)
      • Eingänge (I.B 0.0-127.7)
      • Bits in Datenbausteinen (z.B. DB1_DBX 0.0-65535.7)


      Achten Sie darauf, die Punkt-Notation für die Adressierung zu verwenden.
       
      Word- und Double-Word-Adressen

      Zur Verknüpfung mit Word- oder Double-Word-Elementen (16 Bit bzw. 32 Bit) wie Eingabefelder, Positionsanimationen, Füllstände usw. können Sie folgende Adressbereiche in der S7-1200 nutzen:
       
      • Merker-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (MW 0-2046)
      • Merker-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (MD 0-2044)
      • Ausgangs-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (QW 0-126)
      • Ausgangs-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (QD 0-124)
      • Eingangs-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (IW 0-126)
      • Eingangs-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (ID 0-124)
      • Datenbausteine, 16-Bit-weise adressiert (z.B. DB1_DBW 0-65534)
      • Datenbausteine, 32-Bit-weise adressiert (z.B. DB1_DBD 0-65532)
       
      Datenbausteine größer 10

      Für die Adressierung von Datenbausteinen bis 10 stehen jeweils eigene Adressbereiche zur Verfügung. Für Datenbausteine größer 10 gibt es einen DBn_Dxx Bereich. Über diesen Bereich kann man beliebige Datenbausteine adressieren. Die ersten ein bis drei Ziffern stehen dabei für den Datenbaustein (1..255) und die folgenden fünf Ziffern für die Adresse der Variable (00001..65536).

      Beispiele:
      • DBn_DBW mit Adresse 100001 ist Word 1 in Datenbaustein 1
      • DBn_DBW mit Adresse 1200012 ist Word 12 in Datenbaustein 12
      • DBn_DBW mit Adresse 11200318 ist Word 318 in Datenbaustein 112

      Diese DBn-Adressbereiche stehen sowohl für die Bit- (DBn_DBX), Word- (DBn_DBW) als auch Double-Word- (DBn_DBD) Adressierung zur Verfügung.
       
      Weitere Informationenen zur Programmierung der Kinco HMI finden Sie in unserem Online-Kurs

      Kinco HMIware Online-Kurs
       
  • Simatic S7-200

    • Ethernet

      • Anbindung
      • Treiber-Konfiguration in Kinco HMIware
      • Konfiguration der S7-200
      • Adressierung
       

      Anbindung der Simatic S7-200 über Ethernet


      Die Simatic S7-200 kann einfach per Ethernet an die HMI von Kinco angebunden werden. Entweder per LAN-Direktverbindung oder über einen Hub oder Switch. Damit können auch mehrere S7-200 über das LAN auf dem Kinco HMI visualisiert werden.

      Alle Kinco-HMI in unserem Online-Shop verfügen dazu über einen normalen RJ-45 Ethernet-Anschluss.

      Ethernet-Anschluss am Kinco HMI
      Der Ethernetanschluss eines 7" Kinco MT4424TE HMI
       

      Treiberkonfiguration für S7-200 über Ethernet in der Kinco HMIware


      Der passende Treiber in der Kinco HMIware für die Anbindung der S7-200 SPS per Ethernet ist der Siemens S7-200 Ethernet (TCP Slave)-Treiber.
       

      Alle Kinco HMI mit Ethernet-Anschluss können mit der Siemens S7-200 per Ethernet kommunizieren. Dazu muss in der Kinco HMIware ein Projekt entsprechend angelegt, die Kommunikation konfiguriert und das Projekt auf das HMI übertragen werden. Die Konfiguration erfolgt in folgenden Schritten.

      1. Legen Sie ein neues Projekt in der Kinco HMIware an oder öffnen Sie ein bestehendes Projekt
      2. Ziehen Sie das verwendete HMI im Reiter HMI in das Projekt hinein
      3. Ziehen Sie unter PLC die Siemens S7-200 Ethernet (TCP Slave) in das Projekt hinein
      4. Öffnen Sie per Doppelklick auf die SPS, dann "Network Device Settings" die Konfiguration des LAN
      5. Fügen Sie unter "Add" die SPS hinzu und konfigurieren die IP der SPS
      6. Fügen Sie unter "Add" das HMI hinzu und konfigurieren die IP des HMI
      7. Schließen Sie alle offenen Fenster mit Ok
      8. Erstellen Sie Bilder und Objekte, die Variablen in der SPS verknüpft sind (mehr dazu unter Adressierung)
      9. Kompilieren Sie das Projekt und übertragen Sie es per Download auf das HMI

      Kinco S7-200
      Die Konfiguration der Kommunikation zwischen Kinco HMI und Siemens S7-200 über Ethernet in der Kinco HMIware.
       
      Die Programmiersoftware für die Kinco HMI gibt es hier als Vollversion zum Herunterladen

      Kinco HMIware 2.0 (248 MB)
       
       

      Konfiguration in der Simatic S7-200


      Konfigurieren Sie die IP-Adresse und Datenbausteine in der S7-200 über Ihre Step 7 Micro/WIN Software. Die Ethernet-Konfiguration nehmen Sie über den Ethernet-Wizard im Menü Tools vor. Hier die wichtigsten Schritte. Kinco S7-200 Ethernet Wizard
      Erstes Fenster der Ethernet Wizards, der über das Menü Tools aufgerufen wird.
      Kinco S7-200 Ethernet Module
      Damit die Anbindung am Kinco HMI funktioniert, muss das Ethernet Modul an Position 0 sein. Ändern Sie gegebenenfalls die Position des Moduls
      Kinco S7-200 Ethernet IP
      Konfigurieren Sie die IP des Ethernet Moduls. Das Modul muss für die Kommunikation mit dem HMI eine feste IP haben.
      Kinco S7-200 Ethernet QB
      Konfigurieren Sie Command Byte und die Anzahl der zugelassenen Verbindungen.
      Kinco S7-200 Ethernet Server
      Konfigurieren Sie die S7-200 als TCP Server, damit das HMI darauf zugreifen kann. Konfigurieren Sie TSAP und aktivieren, dass alle Verbindungen akzeptiert werden.
      Kinco S7-200 Ethernet CRC
      Konfigurieren Sie die CRC-Einstellung Ihrer Wahl. Zum Testen der Verbindung sollte CRC deaktiviert sein.
      Kinco S7-200 Ethernet Memory
      Weisen Sie der Ethernet-Konfiguration einen Speicherbereich zu. Per "Suggest Address" schlägt das System eine Adresse vor.
      Kinco S7-200 Ethernet Datablock
      Mit dem Abschluss der Konfiguration werden die entsprechenden Datenblöcke für die Kommunikation in der SPS angelegt.
      Kinco S7-200 Ethernet ETH0_CTRL
      Wichtig: In Ihrem Step 7 Programm müssen Sie in jedem Zyklus die ETH0_CTRL-Subroutine aufrufen, damit die Kommunikation funktioniert.
       
       

      Adressierung der Siemens SPS Variablen

       
      Kinco HMI Elemente

      Kinco HMIware stellt eine große Auswahl an Elementen zur Verfügung, um Daten der SPS zu visualisieren und zu ändern. Dazu gehören zum Beispiel Schalter, Lampen, Eingabefelder und vieles mehr. Diese Elemente können einfach mit Variablen in der SPS verknüpft werden. Für die Siemens S7-200 stehen über Ethernet die unten aufgeführten Variablen zur Verfügung.

      Siemens-Variablen in Kinco HMIware
      Auswahl einer Variable in einem HMI Element in der Kinco HMIware


       
      Bit-Adressen

      Zur Verknüpfung mit Bit-Elementen wie Schalter oder Lampen können Sie über Ethernet folgende Adressbereiche in der S7-200 nutzen:
       
      • Merker (M.B 0.0-31.7)
      • Ausgänge (Q.B 0.0-15.7)
      • Eingänge (I.B 0.0-15.7)
      • Variablenspeicher Bit-weise adressiert (V.B 0.0-8191.7)


      Achten Sie darauf, die Punkt-Notation für die Adressierung zu verwenden.
       
      Word- und Double-Word-Adressen

      Zur Verknüpfung mit Word- oder Double-Word-Elementen (16 Bit bzw. 32 Bit) wie Eingabefelder, Positionsanimationen, Füllstände usw. können Sie über Ethernet folgende Adressbereiche in der S7-200 nutzen:
       
      • Merker-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (MW 0-30)
      • Merker-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (MD 0-28)
      • Ausgangs-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (QW 0-14)
      • Ausgangs-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (QD 0-12)
      • Eingangs-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (IW 0-14)
      • Eingangs-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (ID 0-12)
      • Variablen, 16-Bit-weise adressiert (VW 0-8190)
      • Variablen, 32-Bit-weise adressiert (VD 0-8188)
       
      Weitere Informationenen zur Programmierung der Kinco HMI finden Sie in unserem Online-Kurs

      Kinco HMIware Online-Kurs
       
    • Serielle Anbindung (RS-232 oder RS-485)

      • Anbindung
      • Treiber-Konfiguration in Kinco HMIware
      • Konfiguration der S7-200
      • Adressierung
       

      Serielle Anbindung der Simatic S7-200 über RS-232 oder RS-485


      Sie können die Simatic S7-200 einfach per serieller Schnittstelle an die HMI von Kinco anschließen, entweder per Programmierkabel über RS-232 oder über ein spezielles RS-485-Kabel. Das kleine 4'' Kinco HMI verfügt dabei über einen seriellen Anschluss, Geräte ab 6'' haben mindestens zwei serielle Schnittstellen. Alle seriellen Schnittstellen unterstützen sowohl RS-232 als auch RS-485-Kommunikation. Serieller Anschluss am Kinco HMI
      Die seriellen Anschlüsse eines 7" Kinco MT4424TE HMI unterstützen sowohl RS-232 als auch RS-485-Kommunikation
       
      RS-232

      RS-232 ist ein serielles Kommunikationsprotokoll für eine Punkt-zu-Punkt-Direktverbindung. Über RS-232 kann eine Siemens S7-200 direkt mit dem HMI verbunden werden, entweder direkt per Programmmierkabel mit COM 0 oder bei größeren Kinco HMI über einen Adapter auch mit COM 1. Alle physischen Ports am Kinco HMI unterstützen RS-232-Kommunikation. Der physische Anschluss COM 0 hat dabei auf Pins 7 (Rx) und 8 (Tx) noch einen zusätzlichen RS-232-Anschluss (COM 2). Um diesen mit der Siemens S7-200 zu verbinden, wird ein spezielles serielles Kabel benötigt.
       
      RS-485

      RS-485 ist ein Protkoll für die serielle Kommunikation, mit dem das Kinco HMI über einen Anschluss mit mehreren Teilnehmern kommunizieren kann. Über RS-485 können Sie an ein Kinco HMI mehrere Siemens S7-200 anschließen. Dafür sind spezielle serielle Kabel notwendig. Serieller Anschluss am Kinco HMI
      Pinbelegung des RS-485-Anschlusskabels für die Kinco HMI und die Siemens S7-200
       
       

      Treiberkonfiguration für S7-200 über eine serielle Verbindung in der Kinco HMIware


      Der passende Treiber in der Kinco HMIware für die Anbindung der S7-200 SPS per serieller Schnittstelle ist der Siemens S7-200-Treiber.
       

      Alle Kinco HMI können mit der Siemens S7-200 per serieller Schnittstelle kommunizieren. Dazu muss in der Kinco HMIware ein Projekt entsprechend angelegt, die Kommunikation konfiguriert und das Projekt auf das HMI übertragen werden. Die grafische Konfiguration erfolgt in folgenden Schritten.

      1. Legen Sie ein neues Projekt in der Kinco HMIware an oder öffnen Sie ein bestehendes Projekt
      2. Ziehen Sie das verwendete HMI im Reiter HMI in das Projekt hinein
      3. Ziehen Sie unter PLC die Siemens S7-200 in das Projekt hinein
      4. Öffnen Sie nun das Menü "Connector" und ziehen mit "Serial Port" eine serielle Verbindung in das Projekt
      5. Verbinden Sie die serielle Verbindung mit COM 0 oder COM 1 am HMI (für COM 2 werden spezielle Kabel benötigt)
      6. Verbinden Sie die serielle Verbindung mit COM 0 an der SPS
      7. Wichtig: Konfigurieren Sie per Doppelklick auf die SPS die Station Number
      8. Konfigurieren Sie per Doppelklick auf das HMI den entsprechenden seriellen COM-Anschluss
      9. Kompilieren Sie das Projekt und übertragen Sie es per Download auf das HMI

      Kinco S7-200 Serial
      Die Konfiguration der Kommunikation zwischen Kinco HMI und Siemens S7-200 über die serielle Schnittstelle in der Kinco HMIware - wichtig ist die Konfiguration der Station Number
      Kinco HMI Serial Config
      Die Konfiguration der seriellen Schnittstelle des Kinco HMI lässt sich per Doppelklick auf das HMI erreichen. Hier wird der Typ der Kommunikation (RS-232, RS-485-2, also zweidraht oder RS-485-4, also vierdraht) konfiguriert. Auch Baudrate und andere Parameter können Sie hier konfigurieren.
       
      Die Programmiersoftware für die Kinco HMI gibt es hier als Vollversion zum Herunterladen

      Kinco HMIware 2.0 (248 MB)
       
       

      Konfiguration in der Simatic S7-200


      Konfigurieren Sie die serielle Kommunikation in der S7-200 über Ihre Step 7 Micro/WIN Software. Achten Sie vor allem darauf, dass PLC Address in Step 7 und Station Number in der Kinco HMIware-Konfiguration übereinstimmen. Kinco S7-200 Serial Config
      Konfiguration der seriellen Schnittstelle der S7-200 in Step 7

       
       

      Adressierung der Siemens SPS Variablen

       
      Kinco HMI Elemente

      Kinco HMIware stellt eine große Auswahl an Elementen zur Verfügung, um Daten der SPS zu visualisieren und zu ändern. Dazu gehören zum Beispiel Schalter, Lampen, Eingabefelder und vieles mehr. Diese Elemente können einfach mit Variablen in der SPS verknüpft werden. Für die Siemens S7-200 stehen über die serielle Verbindung wirklich sehr viele Variablenbereiche zur Verfügung. Die genaue Aufführung aller adressierbaren Bereiche finden Sie unten.

      Siemens-Variablen seriell in Kinco HMIware
      Auswahl einer Variable in einem HMI Element in der Kinco HMIware


       
      Bit-Adressen

      Zur Verknüpfung mit Bit-Elementen wie Schalter oder Lampen können Sie über die serielle Verbindung folgende Adressbereiche in der S7-200 nutzen:
       
      • Merker (M.B 0.0-31.7)
      • Ausgänge (Q.B 0.0-15.7)
      • Eingänge (I.B 0.0-15.7)
      • Variablenspeicher Bit-weise adressiert (V.B 0.0-10238.7)
      • Zähler-Bits (Cnt 0-255)
      • Timer-Bits (Tim 0-255)
      • Special Memory Bit-weise adressiert (SM.B 0.0-549.7)
      • SCR [Squence Control Relay] (S.B 0.0-31.7)


      Achten Sie darauf, die Punkt-Notation für die Adressierung zu verwenden.
       
      Word- und Double-Word-Adressen

      Zur Verknüpfung mit Word- oder Double-Word-Elementen (16 Bit bzw. 32 Bit) wie Eingabefelder, Positionsanimationen, Füllstände usw. können Sie über die serielle Verbindung folgende Adressbereiche in der S7-200 nutzen:
       
      • Merker-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (MW 0-30)
      • Merker-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (MD 0-28)
      • Ausgangs-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (QW 0-14)
      • Ausgangs-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (QD 0-12)
      • Eingangs-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (IW 0-14)
      • Eingangs-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (ID 0-12)
      • Variablen, 16-Bit-weise adressiert (VW 0-10238)
      • Variablen, 32-Bit-weise adressiert (VD 0-10236)
      • Analoge Eingänge, 16-Bit-weise adressiert (AIW 0-62)
      • Analoge Ausgänge, 16-Bit-weise adressiert (AQW 0-62)
      • Zählerwerte, 16-Bit-weise adressiert (Cnt 0-255)
      • Timerwerte, 16-Bit-weise adressiert (Tim 0-255)
      • Special Memory, 16-Bit-weise adressiert (SMW 0-548)
      • Special Memory, 32-Bit-weise adressiert (SMD 0-546)
      • SCR [Sequence Control Relay], 16-Bit-weise adressiert (SW 0-30)
      • SCR [Sequence Control Relay], 32-Bit-weise adressiert (SD 0-28)
       
      Weitere Informationenen zur Programmierung der Kinco HMI finden Sie in unserem Online-Kurs

      Kinco HMIware Online-Kurs
       
  • Simatic S7-300/400 oder ET 200

    • Ethernet

      • Anbindung
      • Treiber-Konfiguration in Kinco HMIware (S7-300 oder ET 200)
      • Treiber-Konfiguration in Kinco HMIware (Redundante S7-400)
      • Adressierung
       

      Anbindung der Simatic S7-300/400 oder ET 200 über Ethernet


      Die Simatic S7-300/400 oder ET 200 Baugruppen können einfach per Ethernet an die HMI von Kinco angebunden werden. Voraussetzung ist natürlich, dass die Siemens SPS oder I/O über einen Ethernet-fähigen CP verfügt. Sie können die SPS entweder per LAN-Direktverbindung oder über einen Hub oder Switch anschließen. Damit können auch mehrere S7-300 oder ET 200 über das LAN auf dem Kinco HMI visualisiert werden.

      Alle Kinco-HMI in unserem Online-Shop verfügen dazu über einen normalen RJ-45 Ethernet-Anschluss.

      Ethernet-Anschluss am Kinco HMI
      Der Ethernetanschluss eines 7" Kinco MT4424TE HMI
       

      Treiberkonfiguration für S7-300 oder ET 200 über Ethernet in der Kinco HMIware


      Der passende Treiber in der Kinco HMIware für die Anbindung der S7-300 SPS sowie für ET 200 Baugruppen per Ethernet ist der Siemens S7-300 Ethernet (TCP Slave)-Treiber.
       

      Alle Kinco HMI mit Ethernet-Anschluss können mit der Siemens S7-300 oder der ET 200 per Ethernet kommunizieren. Dazu muss in der Kinco HMIware ein Projekt entsprechend angelegt, die Kommunikation konfiguriert und das Projekt auf das HMI übertragen werden. Die Konfiguration erfolgt in folgenden Schritten.

      1. Legen Sie ein neues Projekt in der Kinco HMIware an oder öffnen Sie ein bestehendes Projekt
      2. Ziehen Sie das verwendete HMI im Reiter HMI in das Projekt hinein
      3. Ziehen Sie unter PLC die Siemens S7-300 Ethernet (TCP Slave) in das Projekt hinein
      4. Öffnen Sie per Doppelklick auf die SPS, dann "Network Device Settings" die Konfiguration des LAN
      5. Fügen Sie unter "Add" die SPS hinzu und konfigurieren die IP der SPS
      6. Fügen Sie unter "Add" das HMI hinzu und konfigurieren die IP des HMI
      7. Schließen Sie alle offenen Fenster mit Ok
      8. Erstellen Sie Bilder und Objekte, die Variablen in der SPS verknüpft sind (mehr dazu unter Adressierung)
      9. Kompilieren Sie das Projekt und übertragen Sie es per Download auf das HMI

      Kinco S7-300-Ethernet
      Die Konfiguration der Kommunikation zwischen Kinco HMI und Siemens S7-300 über Ethernet in der Kinco HMIware.
       
      Die Programmiersoftware für die Kinco HMI gibt es hier als Vollversion zum Herunterladen

      Kinco HMIware 2.0 (248 MB)
       
       

      Treiberkonfiguration für redundante S7-400 über Ethernet in der Kinco HMIware


      Der passende Treiber in der Kinco HMIware für die Anbindung der S7-400 SPS per Ethernet ist der Siemens S7-400 Ethernet (TCP Slave)-Treiber.
       

      Alle Kinco HMI mit Ethernet-Anschluss können mit der Siemens S7-400 per Ethernet kommunizieren. Das besondere am S7-400 Ethernet-Treiber ist, dass er die redundante Kommunikation mit zwei CPUs unterstützt.

      Sie müssen in der Kinco HMIware ein Projekt entsprechend angelegen, die Kommunikation konfigurieren und das Projekt auf das HMI übertragen. Die Konfiguration erfolgt in folgenden Schritten.

      1. Legen Sie ein neues Projekt in der Kinco HMIware an oder öffnen Sie ein bestehendes Projekt
      2. Ziehen Sie das verwendete HMI im Reiter HMI in das Projekt hinein
      3. Ziehen Sie unter PLC die Siemens S7-400 Ethernet (TCP Slave) in das Projekt hinein
      4. Öffnen Sie per Doppelklick auf die SPS, dann "Network Device Settings" die Konfiguration des LAN
      5. Fügen Sie unter "Add" die SPS hinzu und konfigurieren die IP der SPS
      6. Konfigurieren Sie die redundante IP der SPS
      7. Fügen Sie unter "Add" das HMI hinzu und konfigurieren die IP des HMI
      8. Schließen Sie alle offenen Fenster mit Ok
      9. Erstellen Sie Bilder und Objekte, die Variablen in der SPS verknüpft sind (mehr dazu unter Adressierung)
      10. Kompilieren Sie das Projekt und übertragen Sie es per Download auf das HMI

      Kinco S7-400
      Die Konfiguration der Kommunikation zwischen Kinco HMI und Siemens S7-400 über Ethernet in der Kinco HMIware.
       
      Konfiguration der IP und Rack-Nummern

      Für die redundante Anbindung an die S7-400 müssen Sie zwei IP und zusätzlich die Rack- und Slot-Nummern der CPUs in der Kommunikationseinstellung der SPS in der Kinco HMIware vornehmen. Dabei gehen Sie wie folgt vor:
      1. Tragen Sie die IP der ersten CPU im Feld IP ein
      2. Tragen Sie unter Station Number eine Kombination aus Rack- und Slot-Nummer ein. Station Number ist ein Byte. Die oberen 4 Bits davon sind die Rack-Nummer, die unteren 4 Bits die Slot-Nummer. Für Rack 0 und Slot 3 tragen Sie zum Beispiel 3 (aus Hex 0x03) im Feld Station Number ein.
      3. Die IP der zweiten CPU tragen Sie im Feld "Protocol Timeout 1" ein. Wandeln Sie dazu die IP in eine Dezimalzahl. Wenn Sie im Internet nach "IP Decimal Calculator" suchen finden Sie Werkzeuge, die Ihnen dabei helfen.
      4. Rack- und Slot-Nummer der zweiten CPU fügen Sie im Format wie oben beschrieben diesmal im Feld "Protocol Timeout 2" ein

      Kinco S7-400 redundante Konfiguration
      Die Konfiguration der redundanten Kommunikation in Kinco HMIware.
       
      Die Programmiersoftware für die Kinco HMI gibt es hier als Vollversion zum Herunterladen

      Kinco HMIware 2.0 (248 MB)
       
       

      Adressierung der Siemens SPS Variablen

       
      Kinco HMI Elemente

      Kinco HMIware stellt eine große Auswahl an Elementen zur Verfügung, um Daten der SPS zu visualisieren und zu ändern. Dazu gehören zum Beispiel Schalter, Lampen, Eingabefelder und vieles mehr. Diese Elemente können einfach mit Variablen in der SPS verknüpft werden. Für die Siemens S7-300/400 stehen über Ethernet die unten aufgeführten Variablen zur Verfügung.

      Siemens-Variablen in Kinco HMIware
      Auswahl einer Variable in einem HMI Element in der Kinco HMIware


       
      Bit-Adressen

      Zur Verknüpfung mit Bit-Elementen wie Schalter oder Lampen können Sie über Ethernet folgende Adressbereiche in der S7-300/400 oder dem ET 200 nutzen:
       
      • Merker (S7-300: M.B 0.0-2047.7, S7-400: M.B 0.0-8191.7)
      • Ausgänge (S7-300: Q.B 0.0-2047.7, S7-400: Q.B 0.0-255.7)
      • Eingänge (S7-300: Q.B 0.0-2047.7, S7-400: Q.B 0.0-255.7)
      • Bits in Datenbausteinen (z.B. DB1_DBX 0.0-65535.7)


      Achten Sie darauf, die Punkt-Notation für die Adressierung zu verwenden.
       
      Word- und Double-Word-Adressen

      Zur Verknüpfung mit Word- oder Double-Word-Elementen (16 Bit bzw. 32 Bit) wie Eingabefelder, Positionsanimationen, Füllstände usw. können Sie über Ethernet folgende Adressbereiche in der S7-300/400 nutzen:
       
      • Merker-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (S7-300: MW 0-2046, S7-400: MW 0-8190)
      • Merker-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (S7-300: MD 0-2044, S7-400: MD 0-8188)
      • Ausgangs-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (S7-300: QW 0-2046, S7-400: QW 0-254)
      • Ausgangs-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (S7-300: QD 0-2044, S7-400: QD 0-252)
      • Eingangs-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (S7-300: IW 0-2046, S7-400: IW 0-254)
      • Eingangs-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (S7-300: ID 0-2044, S7-400: ID 0-252)
      • Datenbausteine, 16-Bit-weise adressiert (z.B. DB1_DBW 0-65534)
      • Datenbausteine, 32-Bit-weise adressiert (z.B. DB1_DBD 0-65532)
       
      Datenbausteine größer 10

      Für die Adressierung von Datenbausteinen bis 10 stehen jeweils eigene Adressbereiche zur Verfügung. Für Datenbausteine größer 10 gibt es einen DBn_Dxx Bereich. Über diesen Bereich kann man beliebige Datenbausteine adressieren. Die ersten ein bis drei Ziffern stehen dabei für den Datenbaustein (1..255) und die folgenden fünf Ziffern für die Adresse der Variable (00001..65536).

      Beispiele:
      • DBn_DBW mit Adresse 100001 ist Word 1 in Datenbaustein 1
      • DBn_DBW mit Adresse 1200012 ist Word 12 in Datenbaustein 12
      • DBn_DBW mit Adresse 11200318 ist Word 318 in Datenbaustein 112

      Diese DBn-Adressbereiche stehen sowohl für die Bit- (DBn_DBX), Word- (DBn_DBW) als auch Double-Word- (DBn_DBD) Adressierung zur Verfügung.
       
      Weitere Informationenen zur Programmierung der Kinco HMI finden Sie in unserem Online-Kurs

      Kinco HMIware Online-Kurs
       
    • Neu: Serielle Anbindung MPI Punkt-zu-Punkt

      • Anbindung
      • Treiber-Konfiguration in Kinco HMIware
      • Konfiguration der S7-300
      • Adressierung
       

      Serielle Anbindung der Simatic S7-300/400 über MPI (RS-485) Punkt-zu-Punkt


      Sie können die Simatic S7-300/400 einfach per serieller Schnittstelle über MPI (RS-485) an die HMI von Kinco anschließen. Maximal eine SPS kann über das MPI Punkt-zu-Punkt-Protokoll direkt an das Kinco HMI angeschlossen werden. Das kleine 4'' Kinco HMI verfügt dabei über einen seriellen Anschluss, Geräte ab 6'' haben meist zwei serielle Schnittstellen. Serieller Anschluss am Kinco HMI
      Die seriellen Anschlüsse eines 7" Kinco MT4424TE HMI unterstützen sowohl RS-232 als auch RS-485-Kommunikation
       
      MPI (RS-485)

      MPI ist ein Siemens-Kommunikations-Protokoll, das physisch die serielle RS-485-Schnittstelle nutzt. Über eine MPI-Punkt-zu-Punkt-Verbindung kann eine Siemens S7-300/400 direkt mit dem HMI verbunden werden.

      Serieller Anschluss am Kinco HMI
      Pinbelegung des RS-232-PC-Adapters für die Verbindung des Kinco HMI und die Siemens S7-300
       
       

      Treiberkonfiguration für S7-300/400 über MPI (Punkt-zu-Punkt) in der Kinco HMIware


      Der passende Treiber in der Kinco HMIware für die Anbindung der S7-300/400 SPS per direkter MPI-Verbindung ist der Siemens MPI-Treiber.
       

      Kinco HMI können mit der Siemens S7-300/400 per MPI kommunizieren (eventuell ist dazu ein Firmware-Update notwendig). Legen Sie zur Einrichtung der Kommunikation in Kinco HMIware ein Projekt entsprechend an, konfigurieren die Kommunikation und übertragen das Projekt auf das HMI. Die grafische Konfiguration erfolgt in folgenden Schritten.

      1. Legen Sie ein neues Projekt in der Kinco HMIware an oder öffnen Sie ein bestehendes Projekt
      2. Ziehen Sie das verwendete HMI im Reiter HMI in das Projekt hinein
      3. Ziehen Sie unter PLC die Siemens MPI in das Projekt hinein
      4. Öffnen Sie nun das Menü "Connector" und ziehen mit "Serial Port" eine serielle Verbindung in das Projekt
      5. Verbinden Sie die serielle Verbindung mit COM 0 oder COM 1 am HMI
      6. Verbinden Sie die serielle Verbindung mit COM 0 an der SPS
      7. Wichtig: Konfigurieren Sie per Doppelklick auf die SPS die Station Number
      8. Konfigurieren Sie per Doppelklick auf das HMI den entsprechenden seriellen COM-Anschluss
      9. Kompilieren Sie das Projekt und übertragen Sie es per Download auf das HMI

      Kinco S7-300 Serial
      Die Konfiguration der Kommunikation zwischen Kinco HMI und Siemens S7-300 über MPI in der Kinco HMIware - wichtig ist die Konfiguration der Station Number
      Kinco HMI Serial Config
      Die Konfiguration der seriellen Schnittstelle des Kinco HMI lässt sich per Doppelklick auf das HMI erreichen. Hier wird der Typ der Kommunikation (RS-232, RS-485-2, also zweidraht oder RS-485-4, also vierdraht) konfiguriert. Auch Baudrate und andere Parameter können Sie hier konfigurieren.
       
       

      Konfiguration in der Simatic S7-300/400


      Konfigurieren Sie den MPI-Anschluss für die Kommunikation in der S7-300 über Ihre Step 7 Software. Die Baudrate des MPI-Anschlusses kann 187,5k oder 19,2k sein. Die Stationsnummer der SPS kann zwischen 2 und 15 liegen Kinco S7-300 MPI Config
      Konfiguration der Baudrate und der Stationsnummer für Siemens MPI
       

      Adressierung der Siemens SPS Variablen

       
      Kinco HMI Elemente

      Kinco HMIware stellt eine große Auswahl an Elementen zur Verfügung, um Daten der SPS zu visualisieren und zu ändern. Dazu gehören zum Beispiel Schalter, Lampen, Eingabefelder und vieles mehr. Diese Elemente können einfach mit Variablen in der SPS verknüpft werden. Für die Siemens S7-300/400 stehen über die serielle Verbindung ausgewählte Variablenbereiche zur Verfügung. Die genaue Aufführung aller adressierbaren Bereiche finden Sie unten.

      Siemens-Variablen in Kinco HMIware
      Auswahl einer Variable in einem HMI Element in der Kinco HMIware


       
      Bit-Adressen

      Zur Verknüpfung mit Bit-Elementen wie Schalter oder Lampen können Sie über die serielle Verbindung folgende Adressbereiche in der S7-300/400 nutzen:
       
      • Merker (M.B 0.0-4095.7)
      • Ausgänge (Q.B 0.0-511.7)
      • Eingänge (I.B 0.0-511.7)
      • Bits in Datenbausteinen (z.B. DB1_DBX 0.0-65535.7)


      Achten Sie darauf, die Punkt-Notation für die Adressierung zu verwenden.
       
      Word- und Double-Word-Adressen

      Zur Verknüpfung mit Word- oder Double-Word-Elementen (16 Bit bzw. 32 Bit) wie Eingabefelder, Positionsanimationen, Füllstände usw. können Sie über die serielle Verbindung folgende Adressbereiche in der S7-300/400 nutzen:
       
      • Merker-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (MW 0-2046)
      • Merker-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (MD 0-2044)
      • Ausgangs-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (QW 0-126)
      • Ausgangs-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (QD 0-124)
      • Eingangs-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (IW 0-126)
      • Eingangs-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (ID 0-124)
      • Datenbausteine, 16-Bit-weise adressiert (z.B. DB1_DBW 0-65534)
      • Datenbausteine, 32-Bit-weise adressiert (z.B. DB1_DBD 0-65532)
       
      Datenbausteine größer 10

      Für die Adressierung von Datenbausteinen bis 20 stehen jeweils eigene Adressbereiche zur Verfügung. Für Datenbausteine größer 10 gibt es einen DBn_Dxx Bereich. Über diesen Bereich kann man beliebige Datenbausteine adressieren. Die ersten ein bis drei Ziffern stehen dabei für den Datenbaustein (1..255) und die folgenden fünf Ziffern für die Adresse der Variable (00001..65536).

      Beispiele:
      • DBn_DBW mit Adresse 100001 ist Word 1 in Datenbaustein 1
      • DBn_DBW mit Adresse 1200012 ist Word 12 in Datenbaustein 12
      • DBn_DBW mit Adresse 11200318 ist Word 318 in Datenbaustein 112

      Diese DBn-Adressbereiche stehen sowohl für die Bit- (DBn_DBX), Word- (DBn_DBW) als auch Double-Word- (DBn_DBD) Adressierung zur Verfügung.
       
      Weitere Informationenen zur Programmierung der Kinco HMI finden Sie in unserem Online-Kurs

      Kinco HMIware Online-Kurs
       
    • Serielle Anbindung (PC-Adapter RS-232) nur S7-300/400

      • Anbindung
      • Treiber-Konfiguration in Kinco HMIware
      • Konfiguration der S7-300
      • Adressierung
       

      Serielle Anbindung der Simatic S7-300/400 über RS-232


      Sie können die Simatic S7-300/400 einfach per serieller Schnittstelle an die HMI von Kinco anschließen. Dazu können sie direkt über den PC-Adapter mit COM 0 über RS-232 verbunden werden. Das kleine 4'' Kinco HMI verfügt dabei über einen seriellen Anschluss, Geräte ab 6'' haben mindestens zwei serielle Schnittstellen. Serieller Anschluss am Kinco HMI
      Die seriellen Anschlüsse eines 7" Kinco MT4424TE HMI unterstützen sowohl RS-232 als auch RS-485-Kommunikation
       
      RS-232

      RS-232 ist ein serielles Kommunikationsprotokoll für eine Punkt-zu-Punkt-Direktverbindung. Über RS-232 kann eine Siemens S7-300/400 direkt mit dem HMI verbunden werden, entweder direkt per PC Adapter mit COM 0 oder bei größeren Kinco HMI über einen Adapter auch mit COM 1. Alle physischen Ports am Kinco HMI unterstützen RS-232-Kommunikation. Der physische Anschluss COM 0 hat dabei auf Pins 7 (Rx) und 8 (Tx) noch einen zusätzlichen RS-232-Anschluss (COM 2). Um diesen mit dem PC-Adapter der Siemens S7-300/400 zu verbinden, wird ein spezielles serielles Kabel benötigt.

      Serieller Anschluss am Kinco HMI
      Pinbelegung des RS-232-PC-Adapters für die Verbindung des Kinco HMI und die Siemens S7-300
       
       
      RS-485

      RS-485 ist ein Protkoll für die serielle Kommunikation mit mehreren Teilnehmern. Siemens nutzt für die serielle Kommunikation mit mehreren Teilnehmern das MPI-Protokoll. Die normalen seriellen Schnittstellen der Kinco HMI unterstützen kein MPI.

      Es gibt aber spezielle Kinco-Modelle, die eine eigene MPI-Schnittstelle haben.
       
       

      Treiberkonfiguration für S7-300/400 über eine serielle Verbindung in der Kinco HMIware


      Der passende Treiber in der Kinco HMIware für die Anbindung der S7-300/400 SPS per serieller Schnittstelle und PC-Adapter ist der Siemens S7-300/400 (PC Adapter Direct)-Treiber.
       

      Alle Kinco HMI können mit der Siemens S7-300/400 per serieller Schnittstelle und PC-Adapter kommunizieren. Dazu muss in der Kinco HMIware ein Projekt entsprechend angelegt, die Kommunikation konfiguriert und das Projekt auf das HMI übertragen werden. Die grafische Konfiguration erfolgt in folgenden Schritten.

      1. Legen Sie ein neues Projekt in der Kinco HMIware an oder öffnen Sie ein bestehendes Projekt
      2. Ziehen Sie das verwendete HMI im Reiter HMI in das Projekt hinein
      3. Ziehen Sie unter PLC die Siemens S7-300/400 (PC Adapter Direct) in das Projekt hinein
      4. Öffnen Sie nun das Menü "Connector" und ziehen mit "Serial Port" eine serielle Verbindung in das Projekt
      5. Verbinden Sie die serielle Verbindung mit COM 0 oder COM 1 am HMI (für COM 2 werden spezielle Kabel benötigt)
      6. Verbinden Sie die serielle Verbindung mit COM 0 an der SPS
      7. Wichtig: Konfigurieren Sie per Doppelklick auf die SPS die Station Number
      8. Konfigurieren Sie per Doppelklick auf das HMI den entsprechenden seriellen COM-Anschluss
      9. Kompilieren Sie das Projekt und übertragen Sie es per Download auf das HMI

      Kinco S7-300 Serial
      Die Konfiguration der Kommunikation zwischen Kinco HMI und Siemens S7-300 über die serielle Schnittstelle in der Kinco HMIware - wichtig ist die Konfiguration der Station Number
      Kinco HMI Serial Config
      Die Konfiguration der seriellen Schnittstelle des Kinco HMI lässt sich per Doppelklick auf das HMI erreichen. Hier wird der Typ der Kommunikation (RS-232, RS-485-2, also zweidraht oder RS-485-4, also vierdraht) konfiguriert. Auch Baudrate und andere Parameter können Sie hier konfigurieren. Wählen Sie für die Kommunikation mit dem PC-Adapter den Typ RS-232.
       
      Die Programmiersoftware für die Kinco HMI gibt es hier als Vollversion zum Herunterladen

      Kinco HMIware 2.0 (248 MB)
       
       

      Konfiguration in der Simatic S7-300


      Konfigurieren Sie die serielle Kommunikation in der S7-300 über Ihre Step 7 Software. Die Baudrate zwischen MPI-Anschluss und PC-Adapter sollte 187,5k sein, die Baudrate zwischen Kinco HMI und PC-Adapter 19200. Kinco S7-300 Serial Config
      Konfiguration der Baudrate des PC-Adapter für die Kommunikation mit dem Kinco HMI
      Kinco S7-300 Serial Config MPI
      Konfiguration der Baudrate des PC-Adapter für die Kommunikation mit der S7-300/400 über MPI
      Kinco S7-300 Serial Config MPI
      Konfiguration der Baudrate des MPI-Anschlusses für die Kommunikation mit dem PC Adapter
      Kinco S7-300 Serial Config MPI
      Konfiguration der Adresse des MPI-Anschlusses für die Kommunikation mit dem PC Adapter, sollte 2 sein

       
       

      Adressierung der Siemens SPS Variablen

       
      Kinco HMI Elemente

      Kinco HMIware stellt eine große Auswahl an Elementen zur Verfügung, um Daten der SPS zu visualisieren und zu ändern. Dazu gehören zum Beispiel Schalter, Lampen, Eingabefelder und vieles mehr. Diese Elemente können einfach mit Variablen in der SPS verknüpft werden. Für die Siemens S7-300/400 stehen über die serielle Verbindung ausgewählte Variablenbereiche zur Verfügung. Die genaue Aufführung aller adressierbaren Bereiche finden Sie unten.

      Siemens-Variablen in Kinco HMIware
      Auswahl einer Variable in einem HMI Element in der Kinco HMIware


       
      Bit-Adressen

      Zur Verknüpfung mit Bit-Elementen wie Schalter oder Lampen können Sie über die serielle Verbindung folgende Adressbereiche in der S7-300/400 nutzen:
       
      • Merker (M.B 0.0-4095.7)
      • Ausgänge (Q.B 0.0-511.7)
      • Eingänge (I.B 0.0-511.7)
      • Bits in Datenbausteinen (z.B. DB1_DBX 0.0-65535.7)


      Achten Sie darauf, die Punkt-Notation für die Adressierung zu verwenden.
       
      Word- und Double-Word-Adressen

      Zur Verknüpfung mit Word- oder Double-Word-Elementen (16 Bit bzw. 32 Bit) wie Eingabefelder, Positionsanimationen, Füllstände usw. können Sie über die serielle Verbindung folgende Adressbereiche in der S7-300/400 nutzen:
       
      • Merker-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (MW 0-2046)
      • Merker-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (MD 0-2044)
      • Ausgangs-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (QW 0-126)
      • Ausgangs-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (QD 0-124)
      • Eingangs-Blöcke, 16-Bit-weise adressiert (IW 0-126)
      • Eingangs-Blöcke, 32 Bit-weise adressiert (ID 0-124)
      • Datenbausteine, 16-Bit-weise adressiert (z.B. DB1_DBW 0-65534)
      • Datenbausteine, 32-Bit-weise adressiert (z.B. DB1_DBD 0-65532)
       
      Datenbausteine größer 10

      Für die Adressierung von Datenbausteinen bis 10 stehen jeweils eigene Adressbereiche zur Verfügung. Für Datenbausteine größer 10 gibt es einen DBn_Dxx Bereich. Über diesen Bereich kann man beliebige Datenbausteine adressieren. Die ersten ein bis drei Ziffern stehen dabei für den Datenbaustein (1..255) und die folgenden fünf Ziffern für die Adresse der Variable (00001..65536).

      Beispiele:
      • DBn_DBW mit Adresse 100001 ist Word 1 in Datenbaustein 1
      • DBn_DBW mit Adresse 1200012 ist Word 12 in Datenbaustein 12
      • DBn_DBW mit Adresse 11200318 ist Word 318 in Datenbaustein 112

      Diese DBn-Adressbereiche stehen sowohl für die Bit- (DBn_DBX), Word- (DBn_DBW) als auch Double-Word- (DBn_DBD) Adressierung zur Verfügung.
       
      Weitere Informationenen zur Programmierung der Kinco HMI finden Sie in unserem Online-Kurs

      Kinco HMIware Online-Kurs
       

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
1 - 30 von 32 Ergebnissen
Artikel-Nr.: KIH-7-MT4434TE

Hinweis für Neukunden: Sie können dieses Gerät auch 30 Tage unverbindlich testen
7'' / 18 cm Bilddiagonale mit 800 * 480 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen
(1 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

199,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 0,5 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH-4-MT4230TE

4,3'' / 11 cm Bilddiagonale mit 480 * 272 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen
(1 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x Mini-USB-Slave
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine Maschinen oder kleine Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation.

 

168,00 *
Versandgewicht: 0,2 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH-10-MT4532TE

10'' / 25 cm Bilddiagonale mit 1024 * 600 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen (1 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: mittelgroße Maschinen oder Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation.

Alter Preis 369,00 €
349,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 0,9 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH-4-MT4230T

4,3'' / 11 cm Bilddiagonale mit 480 * 272 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen
(1 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
keine Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x Mini-USB-Slave
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine Maschinen oder kleine Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation.

 

162,40 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 0,2 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

7'' / 18 cm Bilddiagonale mit 800 * 480 Pixeln Auflösung
10 m Kabel für 
1 x serieller Anschluss (1 x RS-232)
1 x  Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
Stop-Taster, Umschalter, gelber Taster für Handeingabe auf Rückseite und Funktionstasten
direkte Kopplung mit Siemens S7-1200/1500 über Ethernet 
Untersützung für 
Modbus TCP/UDP Master / Slave

IP62

mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

399,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 700 g

Lieferzeit etwa 21 - 29 Tage

7'' / 18 cm Bilddiagonale mit 800 * 480 Pixeln Auflösung
10 m Kabel für 
2 x serieller Anschluss (1 x RS-485/RS-232 + 1 x RS-232)
keine  Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
Stop-Taster, Umschalter, gelber Taster für Handeingabe auf Rückseite und Funktionstasten

direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
IP62

mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

389,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 700 g

Lieferzeit etwa 15 - 20 Tage

Artikel-Nr.: KIH-7-MT4070ER

7'' / 18 cm Bilddiagonale mit 800 * 480 Pixeln Auflösung
2 x serieller Anschluss mit 3 Schnittstellen
(2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

199,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 0,3 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH-10-MT4100ER

10'' / 26 cm Bilddiagonale mit 1.024 * 600 Pixeln Auflösung
2 x serieller Anschluss mit 3 Schnittstellen
(2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

374,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 0,9 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH-4-MT4043R

4'' / 11 cm Bilddiagonale mit 480 * 272 Pixeln Auflösung

2 x serieller Anschluss mit 3 Schnittstellen
(2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
keine Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

169,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 0,2 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH-7-F7

7'' / 18 cm Bilddiagonale mit 800 * 480 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen
(1 x RS-485 + 1 x RS-232)
keine Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
IP65
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

299,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 600 g

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH-10-F10

10'' / 25 cm Bilddiagonale mit 800 * 480 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen
(1 x RS-485 + 1 x RS-232)
keine Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
IP65
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

499,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 600 g

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH-15-MT4720TE

15'' / 38 cm Bilddiagonale mit 1.024 * 768 Pixeln Auflösung
2 x serielle Anschlüsse mit 3 Schnittstellen (2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
Aluminium-Front
erweiterter Temperaturbereich -10 °C bis 55 °C
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: mittelgroße bis große Maschinen oder Bedienelemente in Anlagen oder Fabriken und in der industriellen Gebäudeautomation.

1.189,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 4,5 kg

Lieferzeit etwa 15 - 20 Tage

Artikel-Nr.: KIH-10-MT4512TE

10'' / 25 cm Bilddiagonale mit 800 * 480 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen
(1 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: mittelgroße Maschinen oder Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation.

499,00 *
Versandgewicht: 2 kg

Lieferzeit etwa 15 - 20 Tage

Artikel-Nr.: KIH-4-E

4'' / 10 cm Bilddiagonale mit 480 * 272 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen
(1 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
neu: direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
erweiterter Temperaturbereich -20 °C bis 55 °C
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine Maschinen oder kleine Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation.

 

269,00 *
Versandgewicht: 0,5 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH­-S7­-MPI-­Cable

Serielles Kabel zur Anbindung von Siemens S7 300 SPS über MPI an Kinco HMI

9,00 *
Artikel-Nr.: KIH-S7-200-Cable

Serielles Kabel zur Anbindung von Siemens S7 200 SPS an Kinco HMI

9,00 *

Auf Lager

7'' / 18 cm Bilddiagonale mit 800 * 480 Pixeln Auflösung
2 x serielle Anschlüsse mit 3 Schnittstellen
(2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot
neu: direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation

 

449,00 *
Versandgewicht: 1 kg

Lieferzeit etwa 15 - 20 Tage

Artikel-Nr.: KIH-10-MT4513TE

10,4'' / 26 cm Bilddiagonale mit 800 * 600 Pixeln Auflösung
1 x serielle Anschlüsse mit 2 Schnittstellen (1 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
neu: direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: mittelgroße Maschinen oder Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation.

644,00 *
Versandgewicht: 2 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH-10-MT4522TE

10'' / 25 cm Bilddiagonale mit 800 * 480 Pixeln Auflösung
2 x serielle Anschlüsse mit 3 Schnittstellen (2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
neu: direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: mittelgroße Maschinen oder Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation.

648,00 *
Versandgewicht: 2 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

8'' / 20 cm Bilddiagonale mit 800 * 600 Pixeln Auflösung
2 x serielle Anschlüsse mit 3 Schnittstellen (2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot, 2 x USB-Host-Anschluss
optional mit CANopen-Slave, Profibus DP V0 Slave oder MPI Feldbusanschluss
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: mittelgroße Maschinen oder Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation.
684,00 *
Versandgewicht: 1,3 kg

Lieferzeit etwa 15 - 20 Tage

10,4'' / 26 cm Bilddiagonale mit 640 * 480 Pixeln Auflösung
2 x serielle Anschlüsse mit 3 Schnittstellen (2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot, 2 x USB-Host-Anschluss
optional mit CANopen-Slave, Profibus DP V0 Slave oder MPI Feldbusanschluss
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: mittelgroße Maschinen oder Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation.

989,00 *
Versandgewicht: 2 kg

Lieferzeit etwa 15 - 20 Tage

Artikel-Nr.: KIH-12-MT4620TE

12'' / 30 cm Bilddiagonale mit 800 * 600 Pixeln Auflösung
2 x serielle Anschlüsse mit 3 Schnittstellen (2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
hohe Helligkeit von 450 cd/m² statt 300 cd/m²
erweiterter Temperaturbereich -10 °C bis 55 °C
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: mittelgroße bis große Maschinen oder Bedienelemente in Anlagen oder Fabriken und in der industriellen Gebäudeautomation.

Alter Preis 1.089,00 €
989,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 4,4 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

12'' / 31 cm Bilddiagonale mit 800 * 600 Pixeln Auflösung
2 x serielle Anschlüsse mit 3 Schnittstellen (2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot, 2 x USB-Host-Anschluss
2 x PAL Video-Eingang (BNC)
optional mit CANopen-Slave, Profibus DP V0 Slave oder MPI Feldbusanschluss
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: große Maschinen oder Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation.

1.529,00 *
Versandgewicht: 4,3 kg

Lieferzeit etwa 15 - 20 Tage

15'' / 38 cm Bilddiagonale mit 1024 * 768 Pixeln Auflösung
2 x serielle Anschlüsse mit 3 Schnittstellen (2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot
2 x PAL Video-Eingang (BNC)
optional mit CANopen-Slave, Profibus DP V0 Slave oder MPI Point-to-Multi-Point-Feldbusanschluss
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: große Maschinen oder Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation.


1.689,00 *
Versandgewicht: 6 kg

Lieferzeit etwa 21 - 29 Tage

Artikel-Nr.: KIH-7-MT4414TE

7'' / 18 cm Bilddiagonale mit 800 * 480 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen
(1 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
neu: direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

259,00 *
Versandgewicht: 1 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH-7-GL070E

Hinweis für Neukunden: Sie können dieses Gerät auch 30 Tage unverbindlich testen
7'' / 18 cm Bilddiagonale mit 800 * 480 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen
(1 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

199,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 0,5 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH-7-GH070E

Hinweis für Neukunden: Sie können dieses Gerät auch 30 Tage unverbindlich testen
7'' / 18 cm Bilddiagonale mit 800 * 480 Pixeln Auflösung
2 x serieller Anschluss mit 4 Schnittstellen
(2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232 + 1 x RS-485, isoliert)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
Helligkeit: 400 cd/m²
Isolierte Spannungsversorgung für hohe Störfestigkeit.

mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

419,00 *
Versandgewicht: 0,6 kg

Lieferzeit etwa 15 - 20 Tage

Artikel-Nr.: KIH-15-GL150E

Hinweis für Neukunden: Sie können dieses Gerät auch 30 Tage unverbindlich testen
15'' / 38 cm Bilddiagonale mit 1.024 * 768 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen
(1 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

968,00 *
Versandgewicht: 3 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: KIH-15-GH150E

Hinweis für Neukunden: Sie können dieses Gerät auch 30 Tage unverbindlich testen
15'' / 38 cm Bilddiagonale mit 1.024 * 768 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen
(2 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232 + 1 x RS-485)
1 x Ethernet-Schnittstelle, 1 x SD-Kartenslot, 1 x USB-Host-Anschluss
isolierte Spannungsversorgung und isolierte serielle Schnittstellen für hohe Störfestigkeit
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive


Besonders geeignet für: kleine und mittelgroße Maschinen oder einfache Bedienelemente in Anlagen.

1.199,00 *
Versandgewicht: 3 kg

Lieferzeit etwa 15 - 20 Tage

Artikel-Nr.: KIH-4-GL043E

4,3'' / 11 cm Bilddiagonale mit 480 * 272 Pixeln Auflösung
1 x serieller Anschluss mit 2 Schnittstellen
(1 x RS-232/RS-485 + 1 x RS-232)
1 x Ethernet-Schnittstelle, kein SD-Kartenslot, 1 x Mini-USB-Slave
direkte MPI-Kopplung mit einem Endgerät (Point2Point)
mehr als 60 Kommunikationstreiber für viele SPS inklusive

Besonders geeignet für: kleine Maschinen oder kleine Bedienelemente in Anlagen und in der industriellen Gebäudeautomation.

 

168,00 *
Produktdatenblatt
Versandgewicht: 0,2 kg

Auf Lager
innerhalb von 2 - 5 Tagen lieferbar

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
1 - 30 von 32 Ergebnissen